Kommentare einer Lehrerin

„Die Arbeit fand jeweils in einer Stunde pro Woche parallel zum Französischunterricht statt und ließ sich so in den engen Stundenplan des Gymnasiums integrieren.
Erst bei der Generalprobe wurden alle vier Teile zu einem Ganzen zusammengefügt, was wunderbar geklappt hat. Es war auffallend, dass die SchülerInnen nach jeder Tanzeinheit an den 8 Freitagen sehr entspannt und zufrieden wirkten. Die Verbindung von Musik, Bewegung und mündlicher Sprachproduktion hat allen gefallen. Während der Aufführung stand ich hinter der Bühne und konnte sehen, wie die 56 Mitwirkenden sehr konzentriert entweder auf ihren Einsatz warteten oder  auf der Bühne agierten. Insgesamt war es eine beeindruckende Teamleistung. Vor Eltern, Mitschülern und Freunden bekam die Aufführung in der Aula am 11.12. 2013 großen Applaus.“

(Bärbel Jochum, Französischlehrerin)