Kommentare der projektbegleitenden Lehrerinnen

Waltraud Messer, Klassenlehrerin


„Für eine Woche sind die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b der Paul-Klee-Grundschule in die Welt von „Tod, Tanz und Teufel“ eingetaucht. Mit viel Engagement, Einfühlungsvermögen und Geduld haben Elisabeth und David es verstanden alle Kinder zu motivieren sich auf das Tanzprojekt einzulassen. Es war beeindruckend die Entwicklung jeder einzelnen Szene von der Idee bis zur Realisierung zu beobachten. Sowohl die Mädchen als auch die Jungen wurden in ihrer Individualität und Kreativität in besonderem Maße herausgefordert. Auf diese Weise fand jedes Kind seinen Platz in der gemeinschaftlichen Arbeit und bei der Umsetzung der Choreografie. Man hatte den Eindruck, dass sich alle mit ihrer Rolle identifiziert haben.
Sehr wirkungsvoll waren auch die Kostüme, an deren Herstellung die Gruppe ebenfalls beteiligt wurde. Sie verliehen den Figuren mehr Ausdruck und Intensität.
Bei der abschließenden Aufführung fühlten sich die Zuschauer fantastisch unterhalten. Für die Klasse war das Projekt eine wundervolle Erfahrung in Bezug auf die Überwindung von eventuellen Ängsten oder Vorbehalten gegenüber neuen bzw. ungewohnten Aufgaben.

Ramona Kaunestellvertretende Schulleiterin