Feedback der projektbeteiligten Lehrerinnen

„Nachdem sich die SchülerInnen bei einem Museumsbesuch mit Gemälden des Surrealismus beschäftigt hatten und im Rahmen des freien Schreibens Texte über ihre Traumwelten verfasst hatten, begann eine Projektwoche, die es in sich hatte.
„TraumRaum“ war ein Tanz-Theater-Projekt mit vielen Facetten. Ein missmutiges Kind, das keine Lust hatte, seine Hausaufgaben zu machen, richtete seine Wut gegen die Erwachsenenwelt, kam ins Träumen und es geschahen wundersame Dinge. Aber schließlich hatte der Spuk ein Ende und alles wurde gut. (…)
Im Theaterraum entstanden Albtraum und Wunschtrauminseln, die die Kinder, angeleitet von Vanessa Gärtner, mit Begeisterung gestalteten. Es war für uns während der Projektwoche faszinierend, zu beobachten, mit welcher Intensität und Ausdauer die Kinder lernten, ihre Gefühle künstlerisch auszudrücken. Schauspiel mit Körpereinsatz, Tanz, Musik – alles war dabei. Elizabeth und David gelang es, alle Schüler mitzunehmen und zu motivieren, sich immer wieder zu steigern. Es gab keine Stars, jeder war wichtig.(…)“

(I. Körner und G. Weber-Wagnitz, projektbeteiligte Lehrerinnen)